Netplay
        
      Navigation
      Emulatoren
      Downloads
      Informationen
      eGames
      Sonstiges
      Stats
User Online: 2
Gesamt: 4433459
Heute: 231
Gestern: 687
Site Online: 01.06.2002
Emus Online: 1805

  History - Atari


Atari 800Atari ST
Atari VCS 2600Atari VCS 5200
Atari VCS 7800Jaguar
Lynx


Allgemein

Am 27. Juni 1972 wurde die Firma Atari von Nolan Bushnell gegründet. Schon wurde ein Spiel entwickelt das sich Pong nannte und das zweite Videogame (nach "PDP-11 Space War") von ihm war. Das Spielprinzip von Pong war sehr erfolgreich, aber zu dieser Zeit war es nicht möglich Software zu patentieren, so dass es viele Kopien von Pong gab. Die Firma Magnavox behauptet sogar das Pong eine Kopie von ihrem Videospiel "Odyssey" war. Keiner glaubte Bushnell das es seine Erfindung war. Auch die Nachfolgeversion 1973 wurde viel kopiert. Also musste man sich etwas neues ausdenken. Im Jahre 1974 kamen einige Atari Spiele in die Spielhallen und 1995 auch Pong für Heimsysteme welches sich sehr gut verkaufte.

1976 erschien von der Firma Fairchild eine Art Konsole namens "Channel F". Mit diesem Gerät konnte man Spiele austauschen. Atari merkte das dies die Zukunft für Videospiele sei, aber hatte kein Geld eine eigene Konsole zu entwickeln. Deshalb kaufte "Time Warner" Atari für 28 Millionen Dollar auf und finanzierte die Entwicklung des Videospiel Systems welches in der Entwicklung Stella hieß und später in Atari VCS 2600 umgetauft wurde. Im Jahr 1978 kamen die ersten Heimcomputer (400er und 800er Reihe) von Atari auf den Markt. Danach verließ Nolan Bushnell die Firma.

1978 war das Jahr in dem viele Spielefirmen in den neuen Markt einsteigen wollten. Die Firma Taito brachte den großen Spielerfolg Space Invaders raus. Atari kaufte die Rechte daran und brachte diese Spiel für den 2600er raus. 1980 verließen viele Programmierer Atari und gründeten ihre eigene Firma welche ausschließlich Software produzierte. Diese Firma aus auch heute noch unter dem Namen Activision bekannt. Zwischen 1981 und 1983 war Atari ziemlich erfolgreich und brachte noch den 5200er raus, welcher aber nicht gut lief. Nun ging es nur noch bergab für Atari. Im Jahre 1983 erblickte der Commodore 64 das Licht der Welt ;). Dieser Computer schlug alle Systeme von Atari. Daran änderte auch nichts das 1984 herausgekommen System VCS 7800 von Atari.

Der Mitgründer von Commodore namens Sam Tramiel wurde von Commodore-Aktionären gefeuert und so hatte er plötzlich Interesse an Atari. Er gründete TTL. Time Warner hatte zur selben Zeit genug von Atari, da es mehr Miesen als Gewinn bringt. Also kaufte TTL Atari auf. Ein Teil von Atari blieb aber dennoch bei Time Warner (Atari Games).
TTL wollte den Markführer C64 vom Tron stoßen und entwickelte den Atari ST. 1985 entwickelte eine Firma namens Amiga auch an einen 16 Bit System. Welches aber von Commodore aufgekauft wurde und unter den Namen Commodore Amiga verkauft wurde.

Der Amiga war eine große Konkurrenz von Atari. Aber dennoch verkaufte sich der Atari ST besser als der Amiga 1000 welches sich aber dann beim Amiga 500 änderte, da sich dieser wiederum besser verkaufte. Im Jahre 1998 kehrte Atari wieder in den Videospielmark zurück mit ihrem Handheld. Genau Infos findet ihr zu der Geschichte der einzelnen Atari Systeme weiter unten.




Atari 800    


Jahr1979
CPU
Typ:6502A
Takt:1,79 MHz (NTSC)
1,77 MHz (PAL)
Speicher
ROM:10 K
RAM:21 K
Erweiterbar:64 K
Grafik
Coprozessor:ANTIC + CITA/GTIA
minimale Auflösung:80x192
mittlere Auflösung:160x192
maximale Auflösung:320x192
Farben:128, 256
Sprites:8
Sound
Chip:Pokey
Kanäle:4
Nachdem die erste VCS Konsole von Atari rauskam wollten sie auch in den Heimcomputer Markt eintreten. Nachdem Warner Atari aufgekauft hatte brachten sie dann 1979 den 8 Bit Computer Atari 800 und Atari 400 raus. Das Gerät ist mehr ein Spielsystem als ernsthafter Homecomputer. Man hat 4 Controller Ports, zweit Modulschächte und zudem noch vier Steckplätze für Speicher und Video Erweiterungen.

Die Erfolgswelle hielt allerdings nicht lange an. Zwar konnte Ataris 800er Systeme den Apple II verdrängen, aber mussten die Führung schon bald wieder an den Commodore 64 abtreten.
Hawk Quest
Highrise
Iron Roadway
Jumpman Jr.




Atari ST    


Jahr1985
CPU
Typ:MC 680000
Takt:7,9 MHz
Speicher
ROM:-
RAM:640 K
Erweiterbar:16 M
Grafik
Coprozessor:-
minimale Auflösung:320x200
maximale Auflösung:640x400
Farben:512
Sprites:-
Sound
Chip:Adlib
Kanäle:3
Sonstiges
Betriebssystem:TOS
GUI:GEM
Zu seiner Zeit war der Amiga der größte Konkurrent des Atari STs. So unähnlich sind diese beiden Systeme auch gar nicht, denn beide haben eine Grafische Benutzeroberfläche, die selbe CPU, 3,5" Disketten und Maus als Eingabegerät.

Spielemäßig wurde der ST gut unterstützt. Spiele wie Dungeon Master, Another World oder Starglider sind eine der Besten die in dieser Zeit rauskamen. Dank der MIDI Schnittstelle fand der ST auch Anklang bei Profi und Hobbymusikern. Programme wie der Notator PRG waren seinerzeit Marktführend.

Allerdings musste sich der Atari ST letztendlich dem Amiga geschlagen geben.
Conflict Europe
Missle Command
Passing Shot
Risk




Atari VSC 2600    


Jahr1977
CPU
Typ:6507
Takt:1,2 MHz
Speicher
RAM:128
Video RAM:1,2 MHz
Modulgröße:16 K
Grafik
Chip:TIA
Auflösung:160x200
Farben:16 aus 128
Sprites:4
Sound
Chip:TIA
Kanäle:2
Andere Konsolen die es in der selben Zeit gab, hatten keine austauschbaren Module. Meist war ein Spiel von vorneherein drin. Und da es bei den Atari 2600 möglich war Spiele auszutauschen, wurde diese Konsole auch so erfolgreich. Sie war insgesamt 14 Jahre auf dem Markt (was den eigentlich 3 geplanten Jahren von Atari gar nicht entsprach ;) ). Und so wurden auch aus den anfangs maximal 10 gedachten Spielen hunderte mehr.
Donkey Kong
Frogger
Pifall
Fishing Derby




Atari VSC 5200    


Jahr1982
CPU
Typ:6502C
Takt:1,79 MHz
Speicher
RAM:2 K
Video RAM:-
Modulgröße:32 K
Grafik
Chip:Antic, GTIA
Auflösung:320x200
Farben:16 aus 256
Sprites:4 + 4
Sound
Chip:Pokey
Kanäle:4
Die Grafik und der Sound sind beim VCS 5200 um einiges besser als beim Vorgänger dem 2600. Die Technik ist dem Atari 400 Homecomputer ziemlich ähnlich. Man könnte fast den Vergleich zwischen der X-Box und PCs, die es im Jahre 2002 gab, machen (Natürlich gibt es hier schon einige Unterschiede in der "Architektur").

Aber diese Konsole hatte einen großen Nachteil die sie zum scheitern brachte. Sie war nämlich nicht abwärtskompatibel zu dem populären Vorgängermodell.
Mario Bros
Super Breakout
Track & Field
Missle Command




Atari VSC 7800    


Jahr1984
CPU
Typ:6502C
Takt:1,79 MHz
Speicher
RAM:4 K
Video RAM:-
Modulgröße:128 K
Grafik
Chip:Maria
Auflösung:320x242
Farben:16 aus 256
Sprites:-
Sound
Chip:TIA
Kanäle:2
Als das VCS 7800 heraus kam gab es schon andere Konsolen mit besserer Leistung wie z.B. Nintendos NES welches schon auf dem Markt etabliert war. Ebenfalls stand es in dieser Zeit zur Konkurrenz mit dem Master System von Sega.


So konnte auch der 7800 wie auch der 5200 nicht lange, trotz der nun vorhandenen Abwärtskompatibilität, standhalten.
Donkey Kong Jr.
Hat Trick
Tank Command
Pole Position 2




Jaguar    


Jahr1994
CPU
Typ:MC 68000
Takt:13,3 MHz
Speicher
RAM:2 MB
Video RAM:-
Grafik
Chip:Tom
Auflösung:680x450
Farben:16,7 Mio.
Farbtiefe:24 Bit
Sprites:Ja
Sound
Chip:Jerry
Kanäle:Variabel
Sonstiges
CD:2x
Controller:2
Diese Konsole war als eigentlich der Nachfolger vom Atari ST bzw. TT der ausschließlich unter UNIX laufen sollte. Das Entwicklerteam war ziemlich ehrgeizig, denn sie wollten eine 64 bit Konsole auf den Markt bringen. Das war für damalige Verhältnisse sehr schwer vorstellbar. Am Anfang wurde diese Konsole von der Firma "Flair" entwickelt, welche dann aber an Atari verkauft und nach Amerika verlagert wurde.

Als ein erster Prototyp im Jahre 1993 rauskam, sollte die 3D Konsole eigentlich keine Konkurrenz haben, aber da gab es noch das 3DO die ein besseres Spielentwicklungsteam hatten, aber dennoch den Rang an den Jaguar abgeben mussten.

2 Jahre nach dem USA Release wurde die Konsole in Europa eingeführt, aber auch dort nicht sehr erfolgreich. Nintendo und Sega bildeten zusammen die Spitze. Und als dann 1995 die beiden neuen Konsolen von Sega und Sony rauskamen, hatte der schwächerer Jaguar keine Chance mehr.
Atari Karts
Defender 2000
Fight For Life
Ultra Vortek




Lynx    


Jahr1989
CPU
Typ:65c02
Architektur:8 Bit
Takt:3,6 MHz
Speicher
RAM:64 K
VRAM:8 K
Grafik
Auflösung:102x160
Farben:16 aus 4096
Sprites:Unlimit
Sound
Kanäle:4 PSG
Sonstiges
Spiel Größe:4 MB
Gehäuse:203x134x50
Gewicht:440g
Bildschirm:3,25"x1,88"
Dieser Handheld war der erste mit echtem Farbdisplay. Eigentlich stammt dieses Gerät nicht ursprünglich von Atari, sondern von einer Firma namens Epyx. Diese kam jedoch bald in geldliche Not und Atari kauften die Rechte am Lynx.

Dieser konnte trotz 8 Bit Technologie auch 16 Bit verarbeiten. Aber trotz der besseren Leistung gegenüber dem Game Boy verkaufte er sich sehr schlecht, da er zu groß, zu wenig Spiele aufwies und zu viel Strom verbrauchte.
Block Out
Dinolympics
Paper Boy
Super Off Road


      Latest News
 Donnerstag - 01.01
 Freitag - 05.12
 Dienstag - 04.11
 Montag - 03.11
      Latest Reviews
      Umfrage
      Emubase e.V.